Lachssoufflee klassisch

Das einem ein so kleines Büchlein die Auswahl so schwer machen kann, hätte ich nicht gedacht. Ein Großteil der Rezepte waren zu kohlehydratlastig, andere langweilig und wieder andere nur für kleine Snacks. Also suchte ich mir etwas anspruchsvolleres heraus. Aus

Lachs. Die schönsten Rezepte

Ein Lachssoufflee mit dem Zusatz “klassisch”

Leider ist das Soufflee von der Form her misslungen, das Bild lässt es noch besser aussehen, als es war. Geschmeckt hat es aber trotzdem. Eine schöne Art, Lachs zu verarbeiten. Besonders gefiel mir die Mischung aus Eiermasse und festen Stückchen darin. Die Konsistenz ist noch überarbeitungsbedürftig.

Jetzt aber das Rezept:
Zutaten:

250g rohes Lachsfilet ohne Haut
300g Sahne
2 Eier
Saft einer halben Zitrone
100g kleine Lachswürfel
Salz
Cayennepfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
Butter zum Ausstreichen der Förmchen

Zubereitung:

Lachs in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden, salzen und 30 Minuten in das Eisfach stellen.

Das angefrorene Lachsfleisch im Mixer pürieren. Sahne und Ei hinzugeben.Alles zu einer glatten Masse verarbeiten. Dabei sollte sie nicht zu warm werden, damit nichts gerinnt

Die Masse durch ein Sieb streichen. Mit Salz, Cayennepfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft abschmecken. Die kleinen Lachswürfel untermengen und für 2 Stunden kalt stellen.

Souffleeförmchen mit Butter ausstreichen und zur Hälfte mit der Masse füllen. In eine Form mit Wasser geben und bei 220 Grad 18 Minuten backen. Dabei den Ofen nicht öffnen.

Auf vorgewärmte Tellee stürzen. Dazu passt eine Weißweinsoße und Blattspinat oder grüner Spargel.

Notizen:

Nächstes mal ein Ei mehr, dünnere Förmchen, damit die Masse besser stockt. Ich hatte mangels Souffleeförmchen Tassen genommen und sie etwas zu voll gefüllt. Unten hatte sich Flüssigkeit gesammelt, die beim Stürzen unschön heraus lief.
Stark würzen, sonst wird es zu mild. Je nach Schärfegrad mehr Cayenne, ich hatte ca. 1/2 TL.
Wir hatten eine Weißwein-Kräuter-Sosse und einen Chicoree-Salat mit Zitronen-Kräuter-Dressing dazu. Schmeckte sehr gut.

Quelle:

Lachs. Die schönsten Rezepte
Gebundene Ausgabe: 88 Seiten
Verlag: Vgs Verlagsges. (Februar 2001)
ISBN: 3802514335

 

Ein Kommentar zu “Lachssoufflee klassisch”

  1. FoodFreak

    DKduW – Mai 2008…

    Während schon die ersten Beiträge für den Juni hier einflattern, will ich mich heute morgen, bei noch kühlen 15 Grad, an die Zusammenfassung der Maiausgabe von Dein Kochbuch das unbekannte Wesen machen.

    Erste im Mai war Rike von Genial Lecker, u…

Einen Kommentar schreiben: