Michigan Grids

Hier ein weiteres Rezept aus einem Buch, aus dem ich noch nichts gemacht habe, deswegen geradezu prädestiniert für DKduW.  Aus “Waffles from morning to midnight” von Dorie Greenspan habe ich mir die Michigan Grids ausgesucht, weil sie unheimlich lecker klangen. Was dann am Ende bei rauskam, entsprach nicht mehr ganz dem Rezept, war aber trotzdem unheimlich lecker.

 

Hier erst mal das Rezept. Meine Änderungen dann in den Notes am Ende.

Michigan Grids

Zutaten:

1/2 Tasse getrocknete Kirschen
2 3×1 Inch Orangenschalenstreifen in Zesten geschnitten
3 TL ungesalzene Butter
1 Tasse Mehl
1/3 Tasse Haferflocken
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Soda
1/4 TL Salz
1/8 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Zimt
3 TL Zucker
1/2 Tasse Hüttenkäse
1 großes Ei
3/4 Tasse Milch
1/4 TL Vanilleextrakt
1/8 TL Mandelextrakt
1/8 TL Orangenextrakt

Zubereitung:

1. Falls die Kirschen zu trocken und fest sind, für eine Minute in heißem Wassen einweichen und auf einem Küchentuch abtrocknen lassen. Mit den Orangenzesten mischen und zur Seite stellen.

2. Waffeleisen vorheizen. Wenn Sie die Waffeln warmhalten wollen, den Backofen auf 75 Grad vorheizen.

3. Die Butter schmelzen und zur Seite stellen.  In einer mittelgroßen Schüssel Mehl, Haferflocken, Backpulver, Soda, Salz, Pfeffer, Zimt und Zucker mischen. In einer großen Schüssel den Hüttenkäse mit dem Ei mischen. Es ist nicht schlimm, wenn noch Krümelchen vom Hüttenkäse zu sehen sind. Die Milch und die Extrakte hinzufügen. Die trockenen Zutaten mit einem Gummispatel in die flüssigen einrühren. Die Kirschen mit den Zesten und der geschmolzenen Butter unterheben.

4. Jeweils eine halbe Tasse des Teiges auf dem Waffeleisen verstreichen und backen, bis sie goldbraun sind. Besonders gut passt geschmolzene Butter und Ahornsirup dazu.

Notes:

Ich habe die Kirschen durch Cranberries ersetzt, weil es an Silvester weder auf dem Markt noch in vertrauenswürdigen Läden getrocknete Kirschen gab. Auch das Mandel- und das Orangenextrakt habe ich weggelassen, dafür etwas mehr Vanille genommen.

Heraus kommt bei dem ganzen ein leckeres Feiertagsfrühstück. So läutet man doch gerne das neue Jahr ein.

Ein Kommentar zu “Michigan Grids”

  1. Foodfreak

    Das war wirklich lecker. Das Buch ist einfach klasse.

Einen Kommentar schreiben: