Rinderroulade klassisch

Aus der “schöner essen” November 2003 habe ich dieses klassische Rouladenrezept. Nachdem Foodfreak schon Curry-Putenrouladen gemacht hat, hatte ich auch noch mal Lust auf Rouladen.


Alles sanft geschmort mit einer Füllung aus Gemüse und Speck.

Für 4 Portionen:

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • 4 kleine Gewürzgurken
  • 4 Scheiben durchwachsener Speck
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 4 EI Senf
  • 4 große Rinderrouladen (a 160 g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EI Öl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Creme fraiche
  • 1-2 EI dunkler Saucenbinder

Zubereitung: 2 Stunden

Zwiebeln und Möhre schälen und zusammen mit den Gurken und dem Speck in feine Würfel schneiden. Petersilienblätter fein hacken und alles mit dem Senf verrühren.

Rouladen nebeneinander legen, salzen, pfeffern und mit der Füllung bestreichen. Die Seiten einklappen. Rouladen fest aufrollen und zusammenstecken.

Im heißen Öl rundherum braun anbraten. Brühe zugießen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 1 1/2 Stunden schmoren. Rouladen herausnehmen, Creme fraiche mit einem Schneebesen in die Sauce rühren, nochmals aufkochen lassen und mit Saucenbinder binden. Sauce mit den Rouladen servieren. Dazu passen Petersilienkartoffeln.

Notizen:

Wir hatten etwas zu viel Möhre, die wanderte in Würfelchen mit zum schmoren in den Topf und blieb am Ende in der Sauce. Auf Saucenbinder haben wir verzichtet. Das Creme fraiche reichte für eine schöne Sauce. Und wenn nich, hätten wir noch etwas kalte Butter genommen.

Zu diesen leckeren Rouladen gab es Schuhbecks Semmelknödel.

Hier noch zwei Bilder der mit Füllung bestrichenen und gerollten Rouladen:

Einen Kommentar schreiben: