Richtiger Schokoladenpudding

nasebaer am 27. Dezember 2009 um 18:33

Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)Kochtopf hat einen Blogevent zum Thema Soul Food ausgerufen. Auch wenn man “einfach alles, was glücklich macht und gut tut” meiner Meinung nach nicht Soul Food sondern eher Comfort Food nennt, will ich mich nicht enthalten. Ich muss aber gestehen, ich habe nachgekochbloggt.

Küchenlatein war es, die puren Schokoladengenuss versprach. Natürlich wollte ich diese Aufforderung :-) nicht lange liegen lassen und zu Weihnachten bot es sich an, diesen Schokoladenpudding als Dessert zu machen.

Schokolade bin ich ja sowieso ein Fan von und als ich die Zutatenliste las, war es um mich geschehen. Cremig und schokoladig soll Schokopudding sein und ganz ohne Zusatzstoffe. Eben selbstgemacht und nicht aus der Tüte oder, schlimmer noch, schon fertig aus dem Becher.

Ich möchte Küchenlatein meinen unendlichen Dank aussprechen. Dieses Rezept ist einfach ein Traum.

Und hier kommt es: Ich will mehr »

Wild West Reis nach Jamie Oliver

nasebaer am 19. Dezember 2009 um 09:31

Jamie’s America” steht zwar noch nicht lange bei uns im Regal, aber da ich noch nichts daraus gekocht habe, nehme ich es gleich mal für den DKduW her.

Die Mischung passt unserer Meinung nach nicht wirklich in das Wild West Thema. Mit Bohnen und Speck und vielleicht einem schönen Stück Beef… wir würden es viel mehr “All American Rice” nennen.

Das Ergebnis würde ich eher als nicht schlecht bezeichnen. Foodfreak mochte es nicht wirkllich. Immerhin war es mit auch nur einer Chili mit Kernen angenehm scharf. Aber auch wenn es nicht schlecht war, wird dieses Gericht bei uns wohl nicht mehr auf den Teller kommen. Ich will es Euch aber trotzdem nicht vorenthalten.

Ich will mehr »

Kokosbrot

nasebaer am 16. Dezember 2009 um 09:19

Etwas komisch klang es für mich anfangs schon. Ein Brot mit Kokosnuss. Es kam mir sogar vielmehr vor wie ein Kuchen. Doch es stellte sich heraus, das Kokosbrot ist wirklich nur ein süßes Brot, das sich wunderbar zum Frühstück z.B. mit Butter und Marmelade eignet. Ich möchte Euch das Rezept nicht vorenthalten. Die Vorlage kann hier nachgelesen werden.

Das Ergebnis war leicht, luftig und sehr lecker. Ich will mehr »

DFssgF 5 – Eingetroffen

nasebaer am 22. November 2009 um 17:49

Zum 5. mal hat Schnuppensuppe zum DFssgF – Deutsche Foodblogger schicken sich gegenseitig Fresspakete – aufgerufen. Nun bezeichne ich mich nicht unbedingt als Foodblogger, auch wenn ich ab und zu mein selbstgekochtes und -gebackenes hier veröffentliche, aber ich mache doch gerne bei so etwas mit.

Mein Paket kam von Genial Lecker. Eine schöne Revanche, wo ich doch meines letzes Jahr an genau die Adresse geschickt hatte. Der Inahlt:

  • Teltower Rübchen
  • 1 helles und ein dunkles Bier eine örtlichen Brauerei
  • 1 Glas Quittenmus
  • 1 Birnenkonfitüre mit Lebkuchengewürz
  • 1 Glas Beschwipste Kirsch
  • 1 Glas Schwarzwälder Kirsch

Alles ausser dem Bier und den Rüben stammt aus Eigenproduktion, was ich sehr schön finde. Leider ist eine Flasche Bier nur halbvoll angekommen und obwohl der Karton etwas durchgeweicht war, bin ich mir sicher, der Postler hat sich einen Schluck genehmigt :-)

Trotzdem ein großes Dankeschön für dieses Paket. Da werden wir eifrig was zu verkosten haben.

Pasta mit Thunfisch

nasebaer am 10. Oktober 2009 um 10:25

In Besser kochen mit Jamie Oliver habe ich sein Rezept für “Jools Lieblingspasta für samstagnachmittags” gefunden.

Das Rezept gefiel mir und die Zutaten waren auch alle im Haus. Vielleicht nicht exakt die gleichen, aber zumindest passende. Heraus kam dieses toll aussehende Gericht.

Eben so gut wie es aussah, schmeckte es auch. Die leichte süße der Zwiebel passte sehr gut mit der leichten Schärfe und dem säuerlichen der Tomaten und der Zitrone zusammen, was wiederum zum Thunfisch passte. Rundum ein gelungenes Gericht.

Hier erst mal das Original-Rezept, später erkläre ich dann noch meine Änderungen: Ich will mehr »

Nein, tut Ihr nicht…

nasebaer am 4. Oktober 2009 um 18:31

Gesehen am Bahnhof Barmbek

Ich zitiere dazu mal direkt von der Vattenfall-Website:

100 Jahre Vattenfall

Willkommen im Jahr 2009, dem Jahr, in dem Vattenfall sein 100-jähriges Bestehen feiert.

Rechnen wir mal kurz nach. 2009 minus 100 Jahre macht 1909 – das “bestätigt” auch die Wikipedia. Macht eine Differenz von 15 Jahren. Jetzt mag es sein, dass Vattenfall mit dieser Werbung die ehemalige HEW, die Hamburgische Electricitäts-Werke, meint. Allerdings würde ich die HEW aus Vattenfalls Sicht nicht als “Wir” bezeichnen.


Kantonesisches Huhn mit Zitronensauce

nasebaer am 1. September 2009 um 18:44

Das Große Buch der Asiatischen Küche hatte es mir angetan. Ich wollte ein leckeres asiatisches Gericht, eigentlich Thai, aber als ich die frittierten Hühnerstreifen sah, hatte ich es mir schnell anders überlegt.

Die Zubereitung ist erstaunlich einfach, bedarf nur etwas Vorarbeit. Das Ergebnis war außerordentlich lecker und trotzdem verbesserungsfähig. Ich will mehr »

Nase hat gewonnen – Skoon Wild Rooibos

nasebaer am 17. August 2009 um 08:15

Völlig überrascht hatte mich das Paket. Wenn ich sonst mal was gewonnen hatte, dann war das ne DVD oder ein PC- oder Nintendo-DS-Spiel, mit dem ich auf meinem Mac ja auch so viel anfangen kann. Doch dieses mal sah die Sache besser aus.

Von T-Republic erhielt ich ein Paket mit großem Inhalt. Neben 2 Tassen mit Firmenlogo waren darin 2 Gläser Skoon Wild Mountain Rooibos Tee und ein Edelstahl-Teefilter. Ich habe mal nachgesehen, auf der Website wird das Pakte noch incl. einem Teebuch für 68 Euro verkauft.

Endlich mal ein Gewinn, mit dem ich was anfangen kann. Der Tee wird dann natürlich auch bald verkostet werden.

Vorgekocht und Nachgebloggt: Kein Knuspriger Asia-Schweinebauch mit Basilikum-Orangen-Sauce

nasebaer am 15. August 2009 um 07:48

In der letzten essen & trinken (August 09) entdeckten wir ein Rezept, dessen Sauce so lecker klang, dass es unbedingt probiert werden musste. Alleine die Kombination empfand ich schon als so schräg, dass es getestet werden musste: Schwein, Basilikum, Melone.

Da wir noch einen Schweinebraten mit Schwarte im Tiefkühler hatten, wollten wir den verwenden. Ansonsten haben wir uns genau an das Rezept gehalten und auch die vorgeschlagene Melone gab es dazu. Der Braten war lecker und saftig, die Sauce einfach der Hammer und sogar die Melone passte dazu, auch wenn ich das nicht hätte haben müssen.

Wie schön, dass Chili und Ciabatta nach dem nachkochen auch schon vorgebloggt hat. Ich hoffe, Petra hat nichts dagegen, wenn ich wegen dem Rezept einfach auf sie verlinke. Aus diesem Grund, einfach weiterklicken und geniessen.

Möhrensalat mit Honigdressing

nasebaer am 10. August 2009 um 09:58

Aus dem schon erwähnten Buch Oriental Basics hatte es uns ein weiteres Rezept angetan, dass sehr lecker klang. Der Möhrensalat erfüllte auch alle Erwartungen. Leider konnte das Brathähnchen, ebenfalls aus dem Buch, nicht überzeugen. Deswegen jetzt hier nur das Rezept zum “Möhrensalat mit Honigdressing”. Ein Bild mit Huhn, das allerdings wieder sehr gut gelungen ist – das Bild – dann noch weiter unten.

Das Rezept: Ich will mehr »